Was bedeutet eigentlich die Creative Common Lizensierung?

Was bedeutet eigentlich die Creative Common Lizensierung?

Der aufmerksame Leser meiner Internet-Blogs wird vielleicht schon einmal auf der rechten Seite im Seitenbereich den Hinweis auf meine Lizensierung unter der Creative Commons Namensnennung bemerkt haben.

CCN

Genau genommen bedeutet diese Lizensierung – ganz einfach erklärt – das sämtliche Inhalte meines Blogs geteilt oder verändert werden dürfen und dann ebenfalls unter dieser Lizenz weitergegeben werden dürfen. Dabei ist auf die Texte ein Hinweis auf die Namensnennung erforderlich, also die Quelle, von wo der Text stammt.

Wer mehr zu der Lizensierung erfahren will, schaut auf der Homepage des Creative Common Projektes nach.

Warum steht dieser Blog unter der Creative Commons Namensnennung?

Der Grund, warum ich das mache, ist der, dass ich auf dem Standpunkt stehe, dass erworbenes Wissen nicht der breiten Öffentlichkeit vorenthalten werden sollte, dabei aber der Urheber, also in diesem Fall meine Person, dabei nicht übergangen wird.

Des Weiteren bin ich ein Fan von Open Access Programmen in jeglicher Art.

Einige solcher Projekte werde ich in der Folge hier mal vorstellen.
In der Hoffnung, dass diese eine breite Fan Bewegung bekommen und den kommerziellen ein bisschen Wasser abgraben können.

Wer schon jetzt einen Blick auf die einzelnen Projekte werfen möchte, hier meine Vorschau…

Bei den hier vorgestellten Anwendungen wird der Schutz der Privatspäre (Datenschutz) groß geschrieben. Die Daten werden nicht weiter verwendet, so wie Facebook, Google und Amazon es gerne tun. Gerade auf Facebook gibst du mit der Bestätigung der AGB alle deine Rechte an den verbreiteten Inhalten ab. Daher kann hier nicht von kostenloser Nutzung gesprochen werden. Doch nun der Blick auf meine nächsten Beiträge.

Trustner – für verschlüsselte Verbindungen
Friendica – offener Facebook Ersatz
openstreetmap – Karten öffentlich

weitere werden dann folgen…

Über den Schreiberling:

PortraetFrank Ohlsen arbeitet seit mittlerweile 15 Jahren als Selbständiger Systemingenieur Netzwerke und betreut in dieser Funktion Mittelständische Unternehmen und Privatpersonen rund um den gesamten Computerbedarf. Im Hauptberuf arbeitet er als Technischer Verantwortlicher für IT an einem Forschungsinstitut in Hamburg. Weiter ist FO als Entspannungstrainer und Outdoorcoach in den Bereichen Teambildung und Motivation mit Schwerpunkt „Achtsamkeit“ unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.