Sicherheit für Deinen WordPress Blog

Sicherheit für Deinen WordPress Blog 

Du betreibst Selber einen WordPress Blog ?

Ich empfehle jedem Betreiber eines Blogs, diesen entsprechend abzusichern. Warum? Die Standardeinstellungen lassen nur einen begrenzten Schutz zu und machen es potentiellen Angreifern leicht, diesen anzugreifen und zu hacken.

Daher gilt es, neben einigen einfachen Änderungen mit zus. Plugins deinen Blog zu sichern.

Die ersten Massnahmen, die du durchführen solltest, sind…

1. Sichere Passwörter verwenden.
2. Den Standard Admin umbennen
3. Die aktuellste Version von Word Press verwenden
4. Die Two-Step-Authentication nutzen
5. Security Plugins verwenden

Eine kleine Auswahl solcher Plugins findest du im WWW, z.B. in dem Artikel „Word Press Sicherheit auf t3n

Ich habe enige dieser Plugins getestet und bin dann irgendwann bei
All in One WP Security Plugin“ gelandet.

Ein WordPress Blog hat ja den großen Vorteil, dass dieser über die Plugins sehr gut saklierbar und anpassbar ist. Über das hier empfohlene Plugin kannst du zusätzliche Sicherheit in deinen Blog implementieren, dabei kanst du die Sicherheit sehr fein einstellen und individuell auf deine Bedürfnisse anpassen.

WP-Security

Dieses Plugin bietet sowohl Firewall als auch Virenschutz, und es sind Einstellungen zur Passwort-Sicherheit für Login  usw. einstellbar.

Ich habe es so konfiguriert, dass ich per Mail benachrichtigt werde, wenn ein Angriff auf meinen Blog erfolgt, von welcher Webseite dieser kommt und auf welchem Weg er es versucht hat.

In der jüngsten Vergangenheit kamen sehr viele Angreifer aus der Ukraine, aus Japan und China. Bei diesen Angriffen gehe ich dann immer dazu über, die gesamten IP-Bereiche der Angreifer komplett für den Zugriff zu sperren, das geschieht über ein Black Listing.

Regelmäßige Virenchecks und die Sicherungen der Datenbank sowie der gesamten Webseite lassen sich ebenfalls über das Plugin steuern.

Aber Vorsicht! Egal, welches Plugin du benutzt, ist es nicht sinnvoll, wirklich alle Einstellungen zu setzen, denn du schränkst dabei unter Umständen auch deinen Möglichkeiten ein, auf dem Blog noch flüssig zu arbeiten. Es ist immer gut, nur Einzelne Einstellungen vorzunehmen und dann zu testen.

Solltest du deinen Blog absichern wollen und dabei Unterstützung benötigen, kannst du mich für die Einrichtung buchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.